Heinrich Heine schreibt Briefe an Giacomo Meyerbeer – 3 CDs.

20,00 € pro Stück

Hörprobe:

Beschreibung:

Lutz Görner liest Heine-Texte aus: Reise von München nach Genua, Französische Zustände, Florentinische Nächte, Über die französische Bühne und dessen Buch Lutetia. Allesamt Huldigungen an den erfolgreichsten Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts, den es allerdings heutzutage wiederzuentdecken gilt.

Nadia Singer spielt zum ersten Mal überhaupt die Klaviertranskriptionen von Franz Liszt auf einer CD zu den Opern Meyerbeers aus Robert der Teufel, Die Hugenotten und Der Prophet. Großartige Musik, mitreißende Musik und im besten Sinne moderne Musik, die aus diesem Grund Franz Liszt auch so außergewöhnlich gut gefallen hat.

Heinrich Heine schrieb über die Premiere der Hugenotten: 

Es war gestern Abend ein wunderbarer Abend. Das eleganteste Publikum von Paris, festlich geschmückt, war im großen Opernsaal versammelt, mit zitternder Erwartung, mit ernsthafter Ehrfurcht, fast mit Andacht. Alle Herzen schienen erschüttert. Das war Musik. Ich werde nicht aufhören sie zu lieben und zu bewundern.