Stefan Sell, 1959 im Rheinland geboren, ist Konzertgitarrist, Komponist, Autor, Storyteller und Produzent.

Nach einer klassischen Gitarrenausbildung bereiste er Spanien mit dem Flamencotheater Fuegos de miel. Sell war Chefredakteur des bundesweiten Kulturmagazins foglio und bekam Mitte der 1990er Jahre den 1. Preis des Kölner Open-Mike-Wettbewerbs verliehen. Musikalisch begleitete er die Lyrikprogramme des Rezitators Lutz Görner, war für die Musik der Literaturstunde im Circus Roncalli verantwortlich, initiierte Kompositionsprojekte im Bereich der Neuen Musik und war als Musikalischer Leiter und Klangregisseur an einem Musikprojekts an der Staatsoper Stuttgart beteiligt.

Seit vielen Jahren ist Stefan Sell Autor und Herausgeber bei Schott-Music. Für das Schul-Liederbuch wurde er 2012 mit dem deutschen Musikeditionspreis BEST EDITION ausgezeichnet. Das Schul-Liederbuch ist seit drei Jahrzehnten ein Klassiker im Musikunterricht der Sekundarstufen und hat an den Schulen in Deutschland und Österreich neue Maßstäbe gesetzt.

Als erfahrener Musikjournalist wirkte Sell an verschiedenen Radioproduktionen für WDR, BR, SRF und Deutschlandfunk mit. Seine monatliche Radioshow out of control bei Radio Z hatte Kultcharakter. Für den folker porträtierte er etliche Musiker*innen, aktuell interviewt und schreibt er regelmäßig für das Klassikmagazin crescendo. In seiner Kolumne Woher kommt eigentlich …? überrascht er immer wieder mit ungeahnten Verknüpfungen aus der Musikgeschichte. In Kooperation mit der Deutschen Welle findet diese Idee 2021 ihre mediale Fortsetzung in dem von ihm moderierten und produzierten crescendo-Podcast Hidden Secrets of Classical Music.

Neben seiner Konzerttätigkeit im In- und Ausland hat er zahlreiche Solo-CDs, Musikbücher und Notenausgaben veröffentlicht. Seit 2010 ist Sell auch als Erzähler auf der Bühne zu erleben. Mit der Reihe Mein Klang hat er ein eigenes Format kreiert, in dem Gedichte, Geschichten und Gitarrenmusik zu einem Ganzen werden. 

Stefan Sell 19 02 08 357XPollert k1